30. Dezember 2009

Relativ glimpflich ging ein schwerer Verkehrsunfall am 30. Dezember in der Nähe von Kirchdorf am Inn ab. Zwei Fahrzeuge kollidierten frontal versetzt. Ein Fahrzeug wurde durch die Wucht des Aufpralls etwa 80 m weit auf eine Wiese geschleudert. Der Fahrer des anderen Fahrzeugs wurde eingeklemmt und musste von der Feuerwehr mit technischen Hilflmitteln befreit werden. Beide Fahrer wurden in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Die vorhandenen, modernen Schutzeinrichtungen in den Fahrzeugen (mehrere Airbags) verhinderten schlimmere oder gar tödliche Verletzungen.