Die letzten BO105 verlassen die ADAC-Luftrettung

24. März 2007

Am 15.03.2007 verabschiedete die ADAC-Luftrettung ihre letzten vier Hubschrauber vom Typ BO 105. Damit geht eine über 35-jährige Ära in der Rettungsfliegerei zu Ende. Die Maschinen wurden in Halle-Oppin an ihre neuen Besitzer übergeben. Sie werden auch zukünftig im Rettungsdienst in Malaysia eingesetzt.

Die BO 105 ist ein ein sehr zuverlässiger Hubschrauber, der am 1. Dezember 1970 weltweit zum ersten Mal als "Christoph 1" einen Dienst als Rettungshubschrauber versah. Insgesamt waren 14 Maschinen dieses Typs als "gelbe Engel" zu ihren lebensrettenden Einsätzen unterwegs.  Der Hubschrauber ist wendig, klein und kostengünstig. Er wurde zum weltweit am häufigsten eingesetzten Hubschrauber im organisierten Rettungsdienst.

Für ihre Reise werden die vier BO 105 in Container verpackt und nach Hamburg gebracht. Von dort geht es per Schiff weiter nach Malaysia.

Christophorus Europa 3 war die vorletzte Station, auf der eine BO105 als Stammmaschine regelmäßig zum Einsatz kam: Am 30. April 2004 flog die D-HHIT Ihren letzten Einsatz in Suben

letztebo_klein letztebo_klein